Marilyn Manson: Das war gar nichts!

Tausende, ach was, Zehntausende haben sich darauf gefreut. Marilyn Manson als Late Night Act in der Nacht zum Samstag. Die Stimmung ist hervorragend, denn Stone Sour hat die Fans vorher mit großartiger Spiellaune mitgerissen. Es ist also alles bereit für eine Horrorrockparty zwischen viertel nach eins und halb drei.
Doch was dann kommt, ist echter Horror. Mr. Manson torkelt auf die Bühne, schreit unmelodisch in sein Mikro, hat erkennbare Gleichgewichtsstörungen und erweckt generell den Eindruck, er sei im Alkohol- oder Drogenrausch.
Was bitte soll das denn sein? Bildet der Typ sich ein, die Fans auf dem Ring seien um diese Zeit sowieso schon derart hinüber, dass sie diese Jammervorstellung für gut halten? Schon während des Manson-Debakels wandern die Fans in Scharen zu ihren Zelten. Nein, Marilyn, das war nichts. Gar nichts. Das war des Rings nicht würdig.

Von Jörg Pistorius

Absolut nicht in Höchstform: Marilyn Manson bei seinem Auftritt Freitagnacht auf der Crater Stage von Rock am Ring.