Hart aber herzlich: Die Riez lockt – Warum ein Bausendorfer Ortsteil im Punkrock eine große Nummer ist

Große, laute Gartenparty und zugleich ein internationales Punkrock- und Hardcore-Festival auf dem Dorf: Diese Kombination gibt’s so wohl nur im beschaulichen Bausendorf-Olkenbach (Kreis Bernkastel-Wittlich). In diesem Jahr geht dort das Riez Open Air erstmals an drei Tagen über die Bühne und zwar vom 28. bis 30. Juli.

Party oder Livemusik auf dem Dorf? Da gilt vielerorts noch: kein Risiko eingehen. Wieder mal die Coverband aus der Kreisstadt gebucht. Die kann ja alles, klar, von Adele bis Zucchero. Wer da nicht jeden Song kennt, hört entschieden zu wenig Formatradio oder hat so einen komischen Nischengeschmack.

Im beschaulichen Bausendorf-Olkenbach, gut zehn Kilometer von Wittlich entfernt, werden sie bei so einer Denkweise heftig mit dem Kopf schütteln. Zumindest die Macher des Riez-Open-Air im Ort. Das gibt’s seit 1999, es ist langsam aber sicher gewachsen, hat sich aber den familiären Charme bewahrt. Musikalisch geht es an der Riez beherzt zur Sache. Punkrock, Hardcore, manchmal auch Metalcore - das ist die Kernkompetenz der Riez. Auch im Ort hat sich längst rumgesprochen, dass das ein schönes, friedliches Festchen und beste Werbung ist - auch wenn nicht jeder zu den eher unsanften Klängen von "First Blood" in den Tag startet.

In diesem Jahr werden ab Donnerstag, 28. Juli, an drei Tagen Bands auf der Bühne stehen. Den Auftakt macht eine der stilprägendsten deutschen Punkbands nach Olkenbach: "Slime" - 1979 in Hamburg gegründet - inspirierte in den 80ern und 90ern jede Menge Deutschpunk-Bands. Seit 2009 sind die Hamburger wieder auf Tour, 2012 erschien das Album "Sich fügen heißt lügen". Aus der alten Besetzung sind noch Sänger Dirk "Dicken" Jora und die Gitarristen Michael "Elf" Mayer und Christian Mevs dabei. Bassistin Nici und Schlagzeuger Alex kamen 2010 hinzu. Die Hamburger werden zum Festivalauftakt im Aftershow-Zelt spielen. Das Open-Air-Gelände öffnet erst am Freitag.

Weitere Headliner sind die melodischen US-Punkrocker Lagwagon, die wie auch die Israelis von Useless ID bereits 2010 beim ROA aufgetreten waren, sowie die Schweden Raised Fist (Hardcore). Das Festival hat sich in der Szene einen guten Namen gemacht. Die Besucher reisen aus halb Deutschland an, einige Stammgäste zieht es auch aus der Schweiz oder Benelux regelmäßig zur "krassesten Gartenparty Deutschlands" (so die Eigenwerbung) nach Olkenbach. Bevor überhaupt die erste Band bekanntgegeben wurde, hatte das Riez-Team - Mario Schichel, Tamara Schaab und Ron Simon - bereits 200 Tickets verkauft. Insgesamt rechnen die Veranstalter mit jeweils über 1000 Zuschauern am Freitag und Samstag. "Beim Vorverkauf liegen wir deutlich über den Vorjahreszahlen", sagt Ron Simon. AF

Donnerstag, 28. Juli: 21 Uhr: Kotkäfer, 22.30 Uhr: Slime (Deutsch-Punk).
Freitag, 29. Juli, Beginn: 15.30 Uhr: Your Inner Durden, Versus the World, Additional Time, Noopinion, Light your Anchor, Useless ID, The Smith Street Band, First Blood, Lagwagon.
Samstag, 30. Juli, ab 15.20 Uhr: Senor Karoshi, Atoa, Freiburg, Coldburn, Pears, Lionheart, Rise of the Northstar, Massendefekt, Raised Fist. www.riez.de

Categories: Allgemein, Riez

Sei der erste der das kommentiert

Hinterlasse einen Kommentar