Bässe und Beats: 72 000 feiern friedlich bei Nature One 2014

Bässe und Beats: 72 000 feiern friedlich bei Nature One 2014

Zehntausende haben ein Wochenende lang auf der ehemaligen Raketenbasis bei Kastellaun durchgefeiert: Dem Festival Nature One ist eine gelungene Jubiläumsausgabe geglückt. Trotz Hunderter Anzeigen ist auch die Polizei zufrieden – denn es blieb friedlich.

Kastellaun. Nach zwei durchtanzten Nächten ist das Elektro-Festival Nature One im Hunsrück zu Ende gegangen. Insgesamt 72 000 Fans hatten seit Freitagabend auf der ehemaligen Raketenbasis Pydna nahe Kastellaun gefeiert – unter anderem mit Szenegrößen wie Axwell aus Schweden, der Technolegende Carl Cox oder den deutschen DJ-Größen Paul van Dyk, ATB und Sven Väth.

„Das war ein super Festival mit riesiger Stimmung und ein tolles Jubiläum“, sagte eine Sprecherin des Veranstalters am Sonntag. Das Rote Kreuz zählte rund 2200 Einsätze an dem Wochenende. Das sei vom Verteilen von Kopfschmerztabletten über Schnittwunden bis zu Brandverletzungen gegangen, sagte ein Sprecher. 100 Festivalteilnehmer seien ins Krankenhaus gebracht worden. Insgesamt waren 400 ehrenamtliche Helfer im Einsatz.

Das Festival sei friedlich verlaufen, stellte die Polizei fest. Bei der Abreise habe e

s nur wenige größere Staus gegeben. Insgesamt schrieben die Beamten knapp 800 Strafanzeigen, die meisten wegen Drogen.

Das Event hatte in diesem Jahr seinen 20. Geburtstag gefeiert – unter dem Motto „The Golden Twenty“. Die erste Ausgabe 1995 war am Flughafen Hahn über die Bühne gegangen, seitdem wurde auf der Ex-Raketenbasis getanzt – in Zelten, Bunkern oder unter freiem Himmel.

Extra für die Jubiläumsausgabe war im Vorfeld mit einer Teermaschine die asphaltierte Fläche um 30 Prozent vergrößert worden. Drumherum schlugen Fans auf einem 100 Hektar großen Areal eine Art Techno-Campingstadt auf. Zu bestaunen gab es mehr als 300 DJs und Live-Acts aus mehr als 25 Ländern auf 23 Floors. dpa

Categories: Nature One

Sei der erste der das kommentiert

Hinterlasse einen Kommentar